Ein Projekt der beiden Jahrgangsstufen 6 und 8 der Mittelschule Bad Brückenau wurde erfolgreich abgeschlossen. Ein 2,8 m³ fassendes Hochbeet wurde im berufsorientierenden Fach Technik eines Kurses der 8. Klasse unter Betreuung von Fachlehrerin Kristin Fella erbaut, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

Von den ersten Recherchearbeiten bis zur Fertigstellung vergingen einige Wochen. Die Schüler merkten bald, wie wichtig Planungen im Zusammenhang mit der Funktion eines Produktes sind. Auf dem Schulgelände wurde gegraben, geebnet und der Satz des Pythagoras praktisch angewandt. Die Schüler errichteten überwiegend selbstständig den Korpus des Hochbeetes unter Beachtung von Sicherheit und Arbeitsschutz, Maßgenauigkeit und Rechtwinkligkeit.

Großer Teamgeist

Der Teamgeist, der dabei zu spüren war, und die reibungslose Zusammenarbeit in der Gruppe machten den Jugendlichen großen Spaß. "Es ist eine besondere Abwechslung gewesen, und jeder hat so seine eigenen Stärken zeigen können", betonte ein Schüler. Dank der Spende von Lärchenholzbrettern der Firma Holzakzente aus Schildeck, konnte diese Anschaffung getätigt werden, so die Schulmitteilung weiter. Mit großem Engagement arbeitete die Klasse 6b von Christina Dragun den Achtklässlern zu. Das Fach Natur und Technik wurde hier hautnah erfahren und erlebt. Die hochmotivierten Schüler und Schülerinnen legten Steinplatten, befüllten das Hochbeet mit Schnittgut, Mulch, Pferdemist und Humus, pflanzten selbst gezogene Keimlinge und sind nun sehr stolz auf das gelungene Ergebnis. "Es ist wunderbar, die Schüler und Schülerinnen außerhalb des Klassenzimmers zu beobachten, vor allem, weil praktisches Tun stets motivierend ist", äußerte die Klassenlehrerin.