Seit März 2014 wird das Steinerne Wirtshaus in Weißenbach wieder bewirtschaftet. Die Gastgeberfamilie Petzsch scheint genau den "Geschmacksnerv" der zahlreichen Gäste getroffen zu haben. Die Wirtsstube ist oft voll, Veranstaltungen wie der Böhmische Abend werden gut angenommen. Die Weißenbacher sind froh, dass das Traditionsgasthaus wieder mit Leben erfüllt ist, und mit ihnen freuen sich Jung und Alt aus der ganzen Umgebung.

Zurück in der Großgemeinde

Die Familie betrieb zehn Jahre lang den "Fränkischen Hof" in Zeitlofs und anschließend sieben Jahre lang den "Frankfurter Hof" in Bad Brückenau. Nun hat es sie nach Weißenbach verschlagen und sie fühlen sich dort sehr wohl. "Im Laufe der Zeit haben wir in unserem Familienunternehmen gelernt, worauf es ankommt", sagt Hannes Petzsch und ist sich mit seiner Tochter Jasmin einig: "Der Kunde ist stets König und wir versuchen immer auf die Wünsche unserer Gäste einzugehen, damit sie einen schönen Abend bei uns verbringen." Mehr als 20 Jahre Gastronomie- und Kocherfahrung sollen schließlich nicht umsonst gewesen sein.
Auch Sonderwünsche werden hier gerne erfüllt. "Mir ist der persönliche Kontakt mit dem Gast besonders wichtig und ich freue mich wenn ich nicht nur Koch, sondern auch Wirt sein darf", erzählt Petzsch.
Auch der Weißenbacher Jugend gefällt das. Sie trifft sich regelmäßig im Steinernen Wirtshaus. "Das Essen ist einfach super. Der Wirt setzt sich immer mal zu uns dazu und es ist ein lockeres Miteinander, das ist einfach schön", berichtet berichten Stephan Wagner, der mit seinen Freunden Johannes Müller, Jonas Gunkel und David Breitenbach zu Gast ist. Und: "Die Atmosphäre ist gut, man trifft immer Bekannte und der Bierpreis passt."
Beim Böhmischen Abend sei der Saal immer ausverkauft. Jede Menge gut gelaunte Gäste unterhalten sich angeregt oder lauschen der Musik, denn auf der Bühne sorgen die "Original Weißenbacher Schloßhofmusikanten" für Stimmung und verleihen dem Abend das passende Ambiente. Die Bedienungen wuseln geschäftig umher. Die Besucher sind begeistert, manchen ist die Gastronomenfamilie noch aus Zeitlofs bekannt und schon damals sei das Essen super gewesen. "Der größte Lohn ist es, in zufriedene Gesichter zu schauen", sagt Jasmin Petzsch. Die Weißenbacher haben ihren neuen Wirt schon sichtlich ins Herz geschlossen. "Toll finde ich die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Menschen, die Dorfgemeinschaft schätze ich sehr und ich freue mich, dass wir so herzlich aufgenommen wurden", beschreibt Hannes Petzsch die Stimmung im Ort.
Auch bei den Produkten, die er verwendet ist ihm Regionalität wichtig und die Zusammenarbeit mit Metzgerei und Getränkehandel klappt bestens. Seine Türen geöffnet hat das Steinerne Wirtshaus unter der Woche am Abend und am Sonntag ab Mittag. Montag ist Ruhetag. Wer sich sicher sein möchte Plätze zu bekommen, sollte vorab reservieren.