Die vorweihnachtliche Stimmung verspürten Besucher wie Aussteller, obwohl die Adventszeit noch gar nicht begonnen hatte. Gewerbetreibende buhlten da schon um die Aufmerksamkeit der Wildfleckener, die bereits letzten Sonntag den ersten Teil ihres Advents- und Weihnachtsmarktes, mit der Aktion Steckenpferd, am letzten Sonntag besuchten. Die von Gert Jungen ehrenamtlich organisierte Veranstaltung fand in der Bibliothek statt.

Kommenden Sonntag geht dann der zweite Teil des adventlichen Treibens über die Bühne (siehe Infokasten).
Das Angebot aus Mützen, Kerzen, Krippen, Weihnachtskarten und Holzdekoration passte perfekt, um sich auf die Weihnachtszeit vorzubereiten. Stände von heimischen Künstlern aus unterschiedlichen Regionen in der Nähe begeisterten viele Menschen aus Wildflecken und Umgebung. Gleich zu Beginn des Marktes zeigten Ernst und Regina Möller stolz ihre Holzschnitzereien.