An den amtierenden Deutschen Meister im Sportholzfällen Danny Martin aus Sinntal führte auch beim Stihl Timbersports® Ford Ranger Cup 2021 kein Weg vorbei. Souverän sicherte er sich in Mellrichstadt den zweiten Saisonsieg. Damit setzte er außerdem ein eindeutiges Zeichen und geht als Favorit bei der anstehenden Deutschen Meisterschaft 2021 ins Rennen, heißt es in einer Pressemeldung. Hinter ihm sicherten sich Stefan Stark und Steffen Graf die Plätze zwei und drei. Robert Ebner musste den Wettkampf derweil verletzungsbedingt abbrechen.

In Topform

Die Fans fieberten vor dem Livestream mit und erlebten einen spannenden Wettkampf, der wieder auf dem Trainingsstützpunkt in Mellrichstadt ausgetragen wurde. Und sie sahen einen Danny Martin in Topform: Der amtierende Deutsche Meister dominierte den Wettkampf von Beginn an, holte die Tagesbestzeiten in vier Disziplinen und hob sich das Highlight für den Schluss auf: Nur unglaubliche 5,59 Sekunden brauchte der Sinntaler, um mit der Rennmotorsäge Hot Saw drei Scheiben vom Block zu sägen - eine neue persönliche Bestzeit und ein echte Ansage an die nationale unter internationale Konkurrenz.

"Das Wichtigste heute für mich war, mir Sicherheit zu holen und mich im Vergleich zum ersten Wettbewerb zu verbessern. Ich habe einen kleinen Sprung gemacht und bin auf einem guten Weg, aber auch bei der Deutschen Meisterschaft ist eine Verbesserung der Zeiten noch drin. Das wird der Höhepunkt der Saison und darauf arbeite ich hin. Natürlich möchte ich meinen Titel verteidigen", zeigte Danny Martin sich optimistisch.