In der Mittelschule Bad Brückenau lag Musik in der Luft: Die Musik-AG und Musiklehrer Ulrich Heininger stellten ihre selbstgebauten E-Gitarren und E-Bassgitarren der Klasse 6a und den geladenen Gästen, Michael Heyne, Rektor der Mittelschule und Heike Greenberg-Kremser, Stadträtin und Schulreferentin der Stadt Bad Brückenau, vor.

Im Vortrag von Ronja Dreyer und Amira Kraus bekamen alle zuerst einen Einblick, wie aus den Gitarrenbausätzen, die durch Fördergelder der Stadt Bad Brückenau finanziert wurden, die zwei E-Bässe und zwei E-Gitarren zusammengebaut wurden. Verschiedene Einzelteile mussten noch zugesägt werden, der Korpus mehrmals lackiert und die Elektrik angeschlossen werden. Schüler und Gäste mussten dem Vortag konzentriert zuhören, da sie immer wieder mit Aufgaben und Aufträgen einbezogen wurden: Anhand von Wortkarten sollten die Zuhörer die einzelnen Schritte vom Zusammenbau bis zum Stimmen der Saiten zuordnen.

Nun wurde auch die Bedeutung des ausliegenden Werkzeuges klar, über das sich Rektor Heyne zu Beginn gewundert hatte. Auch hier überlegten die Zuhörer, welches Werkzeug für welchen Arbeitsschritt gehörte.

Die Schüler durften in kleinen Gruppen die selbstgebauten Musikinstrumente näher betrachten und erlernten somit spielerisch durch eine weitere Übung die Fachbegriffe der einzelnen Teile der Gitarre.

Selbstgeschriebener Klassensong

Eine Kostprobe gab es natürlich auch. Nachdem der Unterschied zwischen E-Gitarre und E-Bass geklärt war, wurden die einzelnen Saiten benannt und von den Schülern der Musik-AG angespielt, und somit der Unterschied der Tonhöhe zwischen den Saiten verdeutlicht.

Durch Spielen eines Riffs lernten die Zuhörer den unterschiedlichen Klang einer E-Gitarre kennen, vor allem wie die rockige Version klingt, wenn die Akkorde verzerrt werden. Obwohl die acht Schüler der AG teilweise durch dieses Projekt erstmals mit Gitarren in Berührung kamen, haben sie viel Wissen rund um dieses Instrument erlangt und lernten recht schnell, darauf zu spielen.

"Ich hatte vorher noch nie einen E-Bass in der Hand und jetzt möchte ich ihn gar nicht mehr weglegen. Deshalb frage ich fast jede Musikstunde, ob wir wieder mit den Instrumenten musizieren. Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal mit dem E-Bass in einer Schulband spiele", sagt Ronja Dreyer.

Da steht nun dem selbstgeschriebenen Klassensong, den Musiklehrer Heininger mit der Klasse 6a erarbeitet hat, nichts mehr im Weg. Auch die Cajons, welche im letzten Schuljahr mit Fördergeldern der Stadt gebaut werden konnten, werden einbezogen.