Einzelstehende ältere Karpatenbirken wurden wieder freigestellt. Damit richteten die Ehrenamtlichen die Flächen für die Bodenbrüter und die kommende Brutsaison her. Sie brachten das Schnittgut aus dem Schutzgebiet heraus und führten es der energetischen Verwertung zu.


Hoffen auf Brutnachweis

Positiv wird vom Birkwildhegering gewertet, dass seit mindestens vier Jahren wieder Birkhühner im Roten Moor überwintern und sich dort von den Knospen der Karpatenbirken ernähren. Nun hoffen alle Beteiligten auf einen baldigen Brutnachweis im Moor.