Zum Abschluss empfingen Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) und Landtagsabgeordneter Sandro Kirchner (CSU) die Benefiz-Rallye in Bad Brückenau und genossen bei Kaffee und Kuchen den wunderschönen Blick auf den Kurpark.


Vorletzte Station Hammelburg

Vorher machte die Rallye noch Station in Hammelburg. Dort wurde die Gruppe von Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) sowie dem stellvertretenden Landrat des Landkreises Bad Kissingen, Emil Müller (CSU), erwartet. Die Rallye wurde von Bürgermeister Alexander Legler 2015 ins Leben gerufen und in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Ziel der diesjährigen Rallye waren Orte, die 1816 vom Gebietstausch Bayerns und Österreichs betroffen waren.


Spuren des Wiener Kongresses

Es wurden Gemeinden besucht, die wie Alzenau durch die Festlegungen des Wiener Kongresses und des nachfolgenden Münchner Vertrags ihre Landeszugehörigkeit wechseln mussten. So führte die Tour über Speyer, Vils, Salzburg, Marktredwitz und endete im Landkreis Bad Kissingen. Insgesamt legten die Rallyeteilnehmer in vier Tagen 1693 Kilometern zurück, mit einer Gesamtfahrzeit von 23 Stunden. Alzenauer Unternehmen und Geschäftsleute unterstützten die Aktion mit über 50.000 Euro. Der Erlös der Benefiz-Rallye soll einem beziehungsweise mehreren Spielgeräten auf dem Gartenschaugelände zugute kommen.