Gedanken um die Ewigkeit

Seit 39 Jahren ist Missio-Camp in Bewegung, und doch möchte das Camp auf ewig Gültiges und Geltendes hinweisen, erklärte Stefan Schroth am Eröffnungsabend. "Für immer und ewig", das diesjährige Motto fordere heraus, sich mit den Gedanken um Ewigkeit und um das, was dauerhaft gültig ist, auseinanderzusetzen. "Was zählt am Ende? Was bleibt? Was ist beständig?", fragte Stefan Schroth. Das Leben sei endlich, da stelle sich doch die Frage: Wozu lohnt es sich zu leben? Das Missio-Camp möchte aufzeigen, dass am Ende nur das Wort dessen, der alles geschaffen habe, dauerhaft gültig und beständig sei. Das Wort Gottes, die Liebe Gottes zu den Menschen, sie gelte für immer und ewig.

Intensiv befasste sich die Referentin des ersten Abends, Christina Brudereck, mit dem Missio-Camp-Thema.