Ein Spaziergänger entdeckte am Sonntagvormittag (21. 06.2020) einen Mann, der leblos in der Sinn trieb. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau zog den Mann aus dem Wasser, doch vor Ort konnte der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen. Was ist passiert? Die Ermittlungen der Polizei und die Obduktion des Leichnams liefern neue Erkenntnisse.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte, konnte die Identität des Mannes nun zweifelsfrei geklärt werden: Es handelt sich um einen 45-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen. 

Toter aus Fluss in Bad Brückenau geborgen: Polizei vermutet Unglücksfall

Das Ergebnis der Obduktion gibt Grund zur Annahme, dass der Mann ertrank. Konkrete Hinweise auf eine Straftat als Ursache für seinen Tod, liegen nicht vor.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt war mit der Identifizierung des Toten betraut war und sollte prüfen, ob ein Verbrechen in Zusammenhang mit dem Tod des Mannes steht. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen geht die Kripo jedoch von einem Unglücksfall aus.

Auf Nachfrage beim Polizeipräsidium berichtet Pressesprecher Björn Schmitt, dass die Kripo es für möglich hält, dass bei dem Unglücksfall auch Alkohol oder Drogen im Spiel gewesen sein könnten. Allerdings lägen darüber noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung des 45-Jährigen stehen noch aus.

Die Ermittlungen zu dem Fall dauern vorerst an.

Ursprüngliche Meldung vom 21.06.2020: Bad Brückenau: Toter Mann in der Sinn gefunden

Ein Spaziergänger hat am Sonntagmittag, gegen 11.30 Uhr, auf Höhe der Rotkreuzstraße in Bad Brückenau, eine leblose männliche Person in der Sinn treibend entdeckt.

Das bestätigt auf Nachfrage Michael Zimmer von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Unterfranken in Würzburg.

Es handele sich um einen 45-jährigen Ortsansässigen, informiert Zimmer weiter. Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau zog den leblosen Körper aus dem Wasser; Rettungsdienst und Notarzt waren ebenfalls vor Ort. 

Letzterer stellte den Tod des Mannes fest. Über eine Todesursache kann der Pressesprecher noch nichts sagen. Die Kriminalpolizei in Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen; bei der Staatsanwaltschaft wurde eine Obduktion beantragt, die nähere Erkenntnisse bringen soll. 

Am Montagnachmittag war auf erneute Nachfrage aus dem Polizeipräsidium zu erfahren, das die Behörde "nicht von einem Gewaltverbrechen ausgeht". Nähere Informationen soll eine für den Dienstagvormittag angekündigte Pressemitteilung enthalten.