Der IHK-Gremialausschuss Bad Kissingen hat im Rahmen seiner Herbstsitzung bei der Staatlichen Mineralbrunnen AG in Oberleichtersbach getagt. Im Mittelpunkt stand ein Vortrag von Torsten Zwingmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Brückenau, zur aktuellen Lage auf dem Strom- und Gasmarkt.

Ingo Vialon, Vorstandsvorsitzender der Staatlichen Mineralbrunnen AG, stellte Unternehmen vor und ging auf die Herausforderungen ein, mit denen es sich derzeit konfrontiert sieht. Man habe ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr hinter sich, so Vialon. Umsatz und Absatz seien zweistellig gestiegen, dennoch bleibe die Freude eher verhalten. Schuld seien die massiven Preissteigerungen im Einkauf, etwa bei Rohstoffen. "Die Preise für alle benötigten Materialien wie zum Beispiel Schraubverschlüsse oder Etiketten sind massiv nach oben geschnellt", so der Vorstandsvorsitzende. Da sein Unternehmen bisher keine Preissteigerungen im Markt realisieren konnte, bleibe vom gestiegenen Umsatz nicht viel übrig, erklärte Vialon.

Torsten Zwingmann, seit Mitte 2021 Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Brückenau, berichtete dem IHK-Gremium Bad Kissingen unter Vorsitz von Roland Friedrich anschließend von der aktuell schwierigen Lage auf dem Gas- und Strommarkt in Deutschland und dem Landkreis Bad Kissingen. Vor allem die Ausgestaltung der Gaspreisbremse bereite ihm Sorgen. Denn: "Bisher gibt es keinen gesetzlichen Rahmen." Man könne die Auswirkungen daher kaum abschätzen, so Zwingmann. Selbst bei einer geplanten Strompreisbremse seien viele Bestimmungen aktuell noch unklar, eine valide Preiskalkulation sei daher im Grunde nicht möglich. Mit Blick auf mögliche Blackout-Risiken gab sich Zwingmann hingegen entspannter, das Netz zeige sich derzeit stabil.

Dr. Sascha Genders, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, stellte die Ergebnisse der jüngsten IHK-Konjunkturumfrage vor. Noch machen die regionalen Unternehmen gute Geschäfte. Doch explodierende Energiepreise, massive Inflationsraten und eine drohende Gasmangellage haben die Geschäftserwartungen auf ein Allzeittief einbrechen lassen", erläuterte Genders.

Schließlich stellte IHK-Bereichsleiter Jan-Markus Momberg die aktuellen Arbeitsmarkt- und Ausbildungszahlen vor. Vorsitzender Roland Friedrich wagte zum Abschluss der Sitzung - trotz aller Krisen - einen wirtschaftlichen Ausblick: "Wir sollten zuversichtlich ins neue Jahr blicken", ermunterte Friedrich.

Was macht der Gremialausschuss?

Der IHK-Gremialausschuss Bad Kissingen vertritt vor Ort die Interessen der regionalen Wirtschaft. Ihm gehören insgesamt 15 gewählte Mitglieder an, die sich ehrenamtlich für die Belange der Unternehmen engagieren. Die Mitglieder repräsentieren sieben Wahlgruppen, um ein umfassendes Bild der regionalen Wirtschaftsstruktur darzustellen.