Nach Entwurf eines Hygienekonzeptes hat sich der Vorstand des Vereines Kunsthaus Bad Brückenau entschlossen, ab Mitte Juni das Kulturprogramm wieder in kleinen Schritten anlaufen zu lassen.

Zunächst soll die Ausstellung "Der Wald in mir" wieder für Besucher geöffnet werden.

Unter diesem Titel sind Werke der Hamburger Künstlerin Ute Flemming zu sehen. Eine Woche nach der Vernissage musste die Galerie aufgrund der Pandemie schließen. Zehn weitere Veranstaltungen mussten seither verschoben werden oder ganz ausfallen.

Schäfer vermittelt Künstlerin

Ute Flemming arbeitet als freischaffende Malerin mitten im Naturschutzgebiet der Lüneburger Heide. In ihrem künstlerischen Refugium, der Natur, begleitet sie die dortigen Schäfer und zeichnet - sehr erfolgreich, wie zahlreiche Ausstellungen beweisen. Einer "ihrer" Schäfer lebt mittlerweile in der Rhön, er hat Ute Flemming an die Galerie vermittelt. Seit 1979 geht die Künstlerin einer Lehrtätigkeit in Malerei und Zeichnung nach. 1986 erhielt sie ein Stipendium des Landes Niedersachsen.

Ihre künstlerische Inspiration schöpft sie aus dem ganz eigenen Rhythmus der Heide und dem Zusammensein mit Tieren, Bäumen, Steinen. Man spürt dies in ihrem künstlerischen Werk, es umfasst überwiegend Bilder und Zeichnungen mit den Themen Natur - Mensch - Tier. In den Bildern spielt die Leuchtkraft der Farben eine beherrschende Rolle, die Leben, Natur und Licht widerspiegeln.