Bei Vorträgen und Exkursionen werden die zahlreichen Arten- und Naturschutzprojekte in der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön vorgestellt.

13 Experten-Vorträge

Eröffnet wird die Tagung am Freitag, 11. Oktober, um 9 Uhr von Vertretern des hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, des Landkreises Fulda und der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats sowie dem Bürgermeister von Poppenhausen. Anschließend stehen zwischen 9.30 Uhr und 18 Uhr insgesamt 13 Experten-Vorträge auf dem Programm. Themen sind unter anderem das "Life"-Projekt Hessische Rhön, die Natura-2000-Station Rhön und ihr Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt, das Rotmilan-Artenhilfsprojekt, die Neophyten-Problematik am Beispiel der Lupine sowie aktuelle Forschungsprojekte zur Biodiversität.

Beteiligt sind die drei Verwaltungen des Unesco-Biosphärenreservats Rhön, der Landschaftspflegeverband BR Thüringische Rhön, die Universitäten Gießen und Kassel, das Forstamt Hofbieber, die Wildland Stiftung Bayern, der Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Hessen sowie weitere Experten. Moderiert wird die Veranstaltung von Martin Hormann von der Staatlichen Vogelschutzwarte Hessen.

Vier Exkursionen

Am Samstag, 12. Oktober, können Teilnehmer zwischen vier Exkursionen zu ausgewählten Standorten in Bayern, Hessen und Thüringen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten wählen (Waldnaturschutz, Waldumbau, Vielfalt der Kalkmagerrasen sowie Rotes Moor/Life).

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Am 11. Oktober wird ein Mittagessen zum Selbstkostenpreis angeboten. Für die Tagung und/oder die Exkursionen ist eine Anmeldung erforderlich - Anmeldeschluss ist der 20. September.

Das ausführliche Programm inklusive Anmeldeformular steht zum Download bereit und liegt in den Verwaltungsstellen des Unesco-Biosphärenreservats Rhön aus. Weitere Informationen erteilt die Hessische Verwaltung unter Telefon (06654) 9612-0. Anmeldung per E-Mail an info@br-rhoen.de oder per Post an: Biosphärenreservat Rhön - Hessische Verwaltung, Groenhoff-Haus, Wasserkuppe 8, 36129 Gersfeld (Rhön).