Am Sonntagmorgen (18. Juli) ging gegen 5 Uhr bei der Polizei Bad Brückenau eine Meldung ein, wonach soeben ein Mann aus einem fahrenden Auto gesprungen wäre und sich dabei verletzt habe. Vor Ort in der Ancenisstraße stellte sich heraus, dass ein Autofahrer im Raum Motten einen 30-Jährigen auf der Straße liegend aufgefunden hatte und ihn nach Bad Brückenau ins Krankenhaus fahren wollte.

Am Wohnmobilstellplatz sei der Unbekannte plötzlich aus dem fahrenden Pkw gestiegen. Daher hatte der hilfsbereite Autofahrer den Rettungsdienst verständigt.

Mann verhält sich aggressiv und läuft weg

Beim Eintreffen der Sanitäter wurde der Verletzte aggressiv und lief in das steile Gelände längs des Radwegs. Bevor größere Suchmaßnahmen anliefen, stürzte der Mann und fiel wieder hangabwärts. So konnte er dann zur medizinischen Behandlung gebracht werden.

Inzwischen hatten die Streifebeamten auch den Grund für sein sonderbares Verhalten ermittelt: Die Staatsanwaltschaft Fulda sucht den Mann seit einem Jahr mit Haftbefehl wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe.

Vor die Wahl gestellt, 39 Tage hinter Gitter zu kommen oder vor Ort zu zahlen, entschied er sich für die zweite Alternative und organisierte die geforderten 390 €.