Eine längere Serie von Straftaten durch einen 41-Jährigen aus Wildflecken fand am Samstagabend ein vorläufiges Ende. Der Mann war offensichtlich alkoholisiert mit einer Machete zu zwei Bekannten gegangen und schrie diese an. In der Folge schlug er mit dem Langmesser auf ihr vor dem Haus geparktes Auto ein, wie die Polizeiinspektion Bad Brückenau mitteilte. Es blieben Beulen im Blech zurück, der Schaden liegt bei zirka 500 Euro.

Wegen seines gefährlichen Verhaltens, wurde er gegen 22 Uhr mit Unterstützung mehrerer Polizeistreifen in seiner Wohnung festgenommen und in die geschlossene Abteilung einer Fachklinik gebracht. Dabei wehrte er sich so vehement, dass Pfefferspray eingesetzt werden musste. Die Polizeibeamten blieben unverletzt.

Dass am Ende auch noch die Freundin des aggressiven Mannes in das Geschehen eingriff und ihren Freund zu befreien versuchte, vereinfachte die polizeilichen Maßnahmen nicht.