Laden...
Bad Kissingen
Corona-Lockdown

Unerlaubte Feier, Fahrt zum Freund, Wasserholen um 1 Uhr nachts: Polizei muss mehrmals durchgreifen

Ausgangssperre und strenge Regeln im harten Corona-Lockdown werden nicht immer eingehalten. Die Bad Kissinger Polizeiinspektion vermeldet am vergangenen Wochenende mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz.
 
Kurz vor Weihnachten vermeldete die Polizei am Wochenende mehrere Verstöße gegen die geltenden Corona-Vorschriften. Symbolfoto: Ellen Mützel
Kurz vor Weihnachten vermeldete die Polizei am Wochenende mehrere Verstöße gegen die geltenden Corona-Vorschriften. Symbolfoto: Ellen Mützel

Die strengen Corona-Regeln haben am Wochenende die Polizei ganz schön in Atem gehalten. Im Polizeibericht der Inspektion Bad Kissingen finden sich mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz. Dabei verstießen Landkreisbürger nicht nur gegen die Ausgangssperre, sondern es kamen auch Sachbeschädigungen hinzu. Auch Alkohol war teilweise mit im Spiel.

Scheinbar grundlos hat ein junger Mann am Sonntagmorgen (20. Dezember 2020) mehrere geparkte Autos beschädigt. Nach Angaben der Polizei schlug oder trat der Mann in der Pfalz- und in der Maxstraße gegen Autospiegel und Fahrzeugtüren geparkter Fahrzeuge. Einen Grund dafür konnte er nicht angeben.

Autos in Bad Kissingen beschädigt: Zeugen sollen sich melden

Der Mann und seine Begleiterin waren zum Tatzeitpunkt alkoholisiert und von der Schönbornstraße in Richtung Nordring unterwegs. Die Halter der beschädigten Pkw wurden durch die Polizei verständigt. Dass weitere Fahrzeuge beschädigt wurden, kann die Polizei nicht ausschließen. Zeugen, beziehungsweise Eigentümer von beschädigten Fahrzeugen sollen sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen (Tel:.0971/7149-0) in Verbindung setzen. Den Täter erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Zudem bekommt das Paar eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz, weil sie innerhalb der Ausgangsbeschränkungen unterwegs waren.

Am Samstagabend (19. Dezember 2020) fiel einer Streife ein BMW auf, der im Bereich der Schurzstraße bei Rot über die Ampel fuhr. Nachdem der Fahrer erste Anhaltezeichen ignoriert hatte, konnte er trotzdem wenig später zum Anhalten gebracht werden. "Der Grund für das erste Nichtbeachten der Anhaltezeichen war denn auch schnell klar", heißt es im Pressebericht der Polizei. Bei der Kontrolle des Fahrers wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt.

Ferner besaß er keine gültige Fahrererlaubnis und führte unerlaubterweise eine Schreckschußwaffe mit sich. Neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und nach dem Waffengesetz erwartet ihn und seinem Mitfahrer noch eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie sich nicht an die Ausgangsbeschränkungen hielten.

Unerlaubte Feier: Partygast randaliert

Aus dem Ruder gelaufen ist in Bad Kissingen eine unerlaubte Feier in einer Privatwohnung. Wie die Polizei mitteilt, trafen sich dort mehrere Personen entgegen der Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes, um zu feiern und Alkohol zu trinken.

Als der Wohnungseigentümer einen der Gäste aufforderte zu gehen, schlug dieser gegen eine Glastüre. Die Türe wurde beschädigt, der Gast zog sich Schnittverletzungen an der Hand zu.

Auch in diesem Fall gibt es eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Sehnsucht nach dem Freund

Die Fahrt zu ihrem Freund brachte einer Pkw-Fahrerin in Bad Kissingen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz ein. Wie die Polizei mitteilt, war die junge Frau am Freitag gegen 23.15 Uhr in eine Verkehrskontrolle geraten. Sie war auf dem Weg zu ihrem Freund in einer Nachbargemeinde.

Dies aber, so die Erläuterung der Polizei, stelle keinen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung nach 21 Uhr dar und ist somit ein Verbot gegen derzeit geltende Ausgangssperre.

In der Nacht zum Sonntag war auch in Ebenhausen eine Autofahrerin ohne triftigen Grund unterwegs. Pech für die Frau, da sie in eine Polizeikontrolle geriet. Sie erwartet ebenfalls eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Ohne Mundschutz unterwegs

Bei einer Versammlung auf dem Rathausplatz in Bad Kissingen stellte die Polizei fest, dass mehrere Personen keinen Mund- und Nasenschutz trugen. Da keine Befreiung vorlag, wurden sie aufgefordert, die Versammlung zu verlassen. Eine Anzeige wird vorgelegt, heißt es in der Polizeimeldung.

Eine ungewöhnliche Uhrzeit hatte sich ein Mann aus dem Nachbarlandkreis ausgesucht, um in Aschach aus einer Quelle Wasser abzufüllen. Einer Polizeistreife war der Mann am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr dort aufgefallen. Auch das Abfüllen von Quellwasser ist nach Angaben der Polizei kein triftiger Grund, das Haus während der Ausgangssperre zu verlassen. Der Wasserholer erhält nun ebenfalls eine Anzeige. pol