WollbachHoffentlich reicht der Kuchen! Ein Gedanke, der am Montagnachmittag so einige Leute beschäftigte. Schließlich waren mehr als 300 Gäste ins Festzelt nach Wollbach gekommen, um den Dekanats-Seniorentag zu verbringen. "Mit einer so großen Teilnehmerzahl haben wir nicht gerechnet. Es sind etwa 70 mehr als angemeldet", eröffnete Elmar Brehm, stellvertretender Vorsitzender des Dekanats-Seniorenforums, den Nachmittag.

Der begann, wie jedes Jahr, ganz klassisch mit einer Eucharistie-Feier, die Pater Sony Kochumalayil zelebrierte. Als Ministranten gingen ihm Elmar Brehm (Burkardroth), Richard Bahn (Wittershausen) und Michael Rottenberger (Burkardroth) zur Hand. Eine gute Dreiviertelstunde wurde gebetet, gesungen und auch die Kommunion gespendet, musikalisch begleitet von der Bläservereinigung Burkardroth. Anschließend folgten noch einige Grußworte.

Bürgermeister bald selbst als Gast

Der Burkardrother Bürgermeister Waldemar Bug freute sich nicht nur, die Seniorinnen und Senioren aus dem Dekanat Bad Kissingen erneut in der Marktgemeinde begrüßen zu dürfen. Er sagte sogar zu, ab dem kommenden Jahr selbst als Gast dabei zu sein, da er 2020 das Rentenalter erreichen wird. "Und die Kuchenstückle werden heute halt etwas kleiner", kommentierte er die größere Zahl der Gäste im Wollbacher Festzelt. Landrat Thomas Bold (CSU) scherzte daraufhin: "Wenn die Stücke kleiner sind, dann essen wir halt eines mehr."