Im Monat August hat die Zahl der Arbeitslosen in der Region Main - Rhön im Vergleich zum Juli um 510 Personen zugenommen und liegt jetzt bei 9070. Die Arbeitslosenquote im August hat sich mit 3,7
Prozent um 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat verschlechtert. Gegenüber dem August des letzten Jahres blieb die Quote jedoch unverändert. Im August 2014 waren 8915 Menschen ohne Beschäftigung.


Viel beenden Ausbildung

"Im Wesentlichen ist der Anstieg auf die verstärkten Arbeitslosmeldungen von jungen Menschen nach der Ausbildung zurückzuführen", erläutert Klaus Seebach, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Schweinfurt, die Entwicklung. "Wegen der unverändert hohen Nachfrage nach Fachkräften in vielen Bereichen, wird dieser Personenkreis in den nächsten drei Monaten voraussichtlich wieder eine Chance auf eine Beschäftigung bekommen," so Seebach weiter.
Nicht alle Arbeitslosmeldungen der Jugendlichen hatten ihren Grund in der fehlenden Übernahme durch den Ausbildungsbetrieb. Einige Jugendliche planen nach der Ausbildung den Besuch weiterführender Schulen. Dies zeichnet sich bereits jetzt anhand der Abmeldungen für den September ab.
Im Landkreis Bad Kissingen ist die Arbeitslosenzahl von Juli auf August um 134 auf 2122 Personen gestiegen. Das waren 46 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 3,8 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 3,9 Prozent. Dabei meldeten sich 629 Personen arbeitslos, 63 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 486 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-57).


Hohe Fluktuation

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4689 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 102 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 4649 Abmeldungen von Arbeitslosen (-120). Die Bewegung am Arbeitsmarkt aus und in Beschäftigung hat sich im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert.


Ältere haben es schwerer

Ältere Arbeitslose und schwerbehinderte Menschen haben es nach wie vor schwerer auf dem Arbeitsmarkt
Immer noch liegt in der Region Main-Rhön die Arbeitslosenquote der Menschen in der Altersgruppe von über 50 Jahren mit 3,9 Prozent um 0,2 Prozentpunkte über der Arbeitslosenquote, aber es ist eine weitere Annäherung erkennbar. Zurückzuführen ist das auf die allgemein stabile Beschäftigungssituation in der Region, aber auch auf die Berufserfahrung der älteren Arbeitnehmer, die viele Betriebe vor dem Hintergrund des Fachkräftebedarfs zunehmend zu schätzen wissen.
Im August 2015 waren 36,0 Prozent aller Arbeitslosen 50 Jahre oder älter, dieser Anteil hat
sich seit Jahren nicht wesentlich verändert.


Mehr offene Stellen

Im August wurden im gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und der Jobcenter der Region 879 neue Arbeitsangebote entgegengenommen, annähernd gleich viele wie im Vormonat (-13) und wie vor einem Jahr (-4). Der Bestand an offenen Stellen blieb mit 3015 auf dem hohen Niveau des Vormonats und stieg gegenüber dem Vorjahr um 202 Stellen an.
Im Landkreis Bad Kissingen ist der Bestand an offenen Arbeitsstellen im August um 31 Stellen auf 860 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 114 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im August 213 neue Arbeitsstellen, vier weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1631 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 17. red