Im Jahr 2007 schlossen sich die drei Gemeinden Markt Stadtlauringen, Üchtelhausen und Schonungen vertraglich zur Interkommunalen Allianz Schweinfurter Oberland zusammen. Die Anfänge des Schweinfurter Oberlandes reichen jedoch bereits länger zurück. Schon 2003 arbeiteten diese drei Gemeinden in vielen Bereichen zusammen.


Gemeinsames Konzept

2005 leiteten die Kommunen zusammen mit dem Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken einen Prozess ein, um zusammen mit der Bürgerschaft ein gemeinsames Entwicklungskonzept für die gesamte Region zu erarbeiten.
Das integrierte Ländliche Entwicklungskonzept Schweinfurter Oberland wurde im Oktober 2006 fertiggestellt. Damals waren der Markt Maßbach, die Gemeinden Thundorf und Rannungen noch Mitglieder bei der Interkommunalen Allianz "Henneberger Frankenland". Nachdem sich diese Allianz auflöste, traten 2012 Maßbach und Thundorf und 2014 Rannungen über in die Allianz Schweinfurter Oberland. Thundorf ist derzeit die Sprechergemeinde und hat den Sitz des Managements (Managerin Julia Hafenrichter) im Rathaus Maßbach.
Zum zehnährigen Jubiläum vom ersten Vertragsabschluss bis heute haben sich die Verantwortlichen ein buntes Jahresprogramm einfallen lassen. Zum einen gibt es ein Gewinnspiel. Bei zehn verschiedenen Veranstaltungen, beginnend am 30. April (Einweihung des Friedrich-Rückert-Poetikums in Oberlauringen) bis zum 29. Oktober (Sternwandertag nach Rothhausen) werden am Stand des Schweinfurter Oberlandes Aufkleber verteilt, die auf eine extra dafür vorgesehene Karte geklebt (mindestens sechs) und dann an die Interkommunale Allianz SWOL, VG Maßbach, Marktplatz 1, 97711 Maßbach geschickt oder abgegeben werden müssen.


In allen Orten der Allianz

Seit März läuft eine weitere Aktion: "Herghockt, Abgedrückt, Hiegschickt". In allen Orten der Allianz werden wöchentlich drei Stühle in den Farben orange, blau und grün aufgestellt. Diese Stühle sollen dazu animieren, dass sich Personen mit ihrem Handy bzw. mit der Kamera ablichten. Das Foto soll an den Oberlandkurier, Schleifweg 1, 97532 Ebertshausen geschickt werden und das Selfie (Foto mit der Person) per Mail an redaktion@oberland-kurier.deoder per What`s App an die Nr. 0151/14119840. Unter allen Einsendungen wird ein Restaurantgutschein verlost. Jeder Teilnehmer willigt zur Veröffentlichung seines Fotos ein.
In der vorigen Woche standen die Stühle bereits an der Kerlachkapelle und auch am Marktplatz in Stadtlauringen. Diese und nächste Woche stehen die Stühle in Rannungen zum einen am Kriegerdenkmal und am Wasserturm. Es folgen Oberlauringen, Ebertshausen und die Berghütte in Ottenhausen. Die weiteren Stationen werden noch bekannt gegeben.