Neun Schüler haben eine Durchschnittsnote mit einer 1 vor dem Komma, die Jahrgangsbeste erreichte sogar die Note 1,0. "Kein Schüler musste sich der mündlichen Prüfung unterziehen", freut sich Oswald Türbl. In den vergangenen Wochen war bekannt geworden, dass viele Schüler des zweiten G8-Jahrgangs in die Nachprüfung müssen, um ihr Abitur zu retten. Der Gesamt-Durchschnitt liegt laut Türbl bei 2,24, kein Schüler hat eine 3 vor dem Komma.
Die Abiturienten sind: aus Bad Brückenau: Antonia Dörflinger, Martin Haas, Florian Jakobsche, Maikel Schmäling, Sarah Skrzypczyk, Laura Sommer Laura und Nicole Zorzytzky; aus Schondra: Anna Jörg, Ferdinand Leitsch, Joana Leitsch, Isabell Martin, Michael Martin und Felix Raab; aus Motten: Dana Jahn, Franziska Link, Annabell Möller, Anna Westphal, Toni Will und Alina Witzel; aus Wildflecken: Aline Latus, Daphne Latus und Sarah Loeber; aus Riedenberg: Matthias Hopf, Lukas Scheller und Mareike Schmitt; aus Geroda: Marie Halbig und Svenja Heinle Geroda; aus Weißenbach: Andreas Ziegler und Julius Knopp; aus Schönderling: Tamara Haydu und Natascha Schum sowie Julian Enders aus Oberleichtersbach und Pia Schönstein aus Modlos, Florian Baus aus Mitgenfeld, Janos Euler aus Jossa, Simone Martin aus Roßbach, Julia Müller aus Zeitlofs, Vanessa Müller aus Oberbach und Johannes Nelkenstock aus Eckarts.
Die Verabschiedung startet am Freitag um 15.30 Uhr mit einer ökumenischen Andacht in der Römershager Schlosskirche, danach geht es in der Schule weiter, abends geht es dann ins Staatsbad.