"170 Vereinsjahre - aus Freude am Singen", so lautete das Motto der diesjährigen Advents- und Jubiläumsfeier der Kissinger Sängervereinigung im festlich geschmückten Probenraum der Sinnberg-Grundschule. Über 60 Aktive und Gäste folgten der Einladung. Vorsitzender Wolfgang Russ begrüßte als Ehrengast Paul Kolb, den Vorsitzenden des Sängerkreises Schweinfurt und Vizepräsidenten des Fränkischen Sängerbundes (FSB). Im Mittelpunkt der
Veranstaltung standen die Erinnerung an die historische Vereinsgründung im Jahre 1845 sowie die Ehrung langjährig aktiver Chormitglieder.
Russ erinnerte dabei an die Errichtung des Vereins an jenem 6. Februar 1845, als 24 Herren den Männergesangverein "Liedertafel Kissingen" gründeten, den Vorgänger der heutigen Sängervereinigung. Der Verein könne auf eine lange Geschichte zurückblicken und zähle heute zu den historisch ältesten und traditionsreichsten Chören in Unterfranken, so Russ weiter. Höhepunkt der 170-Jahr-Feier war das Festkonzert am 3. Mai im Regentenbau, wo der Chor das Oratorium "Die Jahreszeiten" von Joseph Haydn zusammen mit dem Haydnchor aus der Partnerstadt Eisenstadt und der Thüringen Philharmonie Gotha aufführte. Ein besonderer Dank gelte daher dem Chorleiter Hermann Freibott, der 2000 die Leitung übernommen hatte und seitdem den Chor kontinuierlich weitergeführt und weiterentwickelt hat.
Die anschließende Ehrung langjähriger aktiver Chormitglieder übernahm der Vorsitzende Russ zusammen mit Paul Kolb. Für 10-jährige aktive Chortätigkeit wurden geehrt Reinhard Auge (Bass), Elfi Fell (Alt), Corinna Freibott (Alt), Ursula Mahlmeister (Alt) und Hanna Rothmund (Alt). Für 25 Jahre Chortätigkeit und mit der Silbernen Ehrennadel des FSB wurde Renate Tress (Sopran) ausgezeichnet. Mit der goldenen Ehrennadel für 40 Jahre aktives Chorsingen wurden Charlotte Fries (Sopran) und Petra von Schoen (Alt) geehrt. Eine ganz besondere und seltene Ehrung erhielt Wiltrud Münderlein (Sopran), die seit 1952 aktiv in unterschiedlichen Chören mitsingt und für ihre 60-jährige aktive Chortätigkeit mit der FSB-Ehrennadel und einer Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbundes ausgezeichnet wurde.
Musikalisch wurde die Feier umrahmt von einem Flötenduett von Anke Dörner und Dr. Ingrid Rott, begleitet von Hermann Freibott am Klavier. red