Maria und Josef werden ab dem 1. Advent (Sonntag, 29. November) in Garitz unterwegs sein und eine Herberge suchen. Jede Woche werden die Holzfiguren in einem anderen Schaufenster stehen und von ihren Erlebnissen erzählen. Dort ist jeweils auch ein Buchstabe zu finden. Alle fünf gefundenen Buchstaben ergeben ein Lösungswort, heißt es in einer Pressemeldung der Kirchengemeinde St. Johannes Nepomuk (Garitz).

Lösungskarte an der Krippe abgeben

Dieses Lösungswort kann an Heiligabend, Mittwoch, 24.Dezember, auf einer selbstgestalteten Glückwunschkarte zur Geburt an der Krippe abgegeben werden. Die Krippe ist ab Heiligabend in eine Krippenlandschaft aus verschiedenen Holzfiguren auf dem Vorplatz der St. Elisabethkirche (Schönbornstraße, Garitz) integriert. Dort gibt es auch Mit-Mach-Stationen für Kinder. Ein kindgerechter "Gottesdienst für zuhause" liegt zum Mitnehmen bereit.

Coronabedingte Alternative

Die gesamte Aktion - von Advent bis zum Weihnachtsfest - ist eine coronabedingte Alternative zur beliebten Kinderkrippenfeier in der St. Elisabethkirche. Das Team der Pfarrei St. Johannes Nepomuk und die beteiligten Unternehmen/Firmen freuen sich auf alle neugierigen und interessierten, großen und kleinen Entdecker, die ihr Herz öffnen für die wunderbare Botschaft des Weihnachtsfestes, steht in der Mitteilung weiter zu lesen.

Die Holzfiguren wurden extra für diesen Anlass vom Ehepaar Kiesel hergestellt. Das Holz stellte Unternehmer und 2. Bürgermeister Anton Schick zur Verfügung.