Insgesamt 86 Mitglieder, darunter aber nur zwei Kinder und Jugendliche - mit dieser Information eröffnete der Vorsitzende des ADAC-Ortsclubs Bad Kissingen, Jürgen Müller, seinen Bericht in der Jahreshauptversammlung, die noch vor der Coronakrise stattgefunden hat. Trotz der sinkenden Mitgliederzahlen sei der Ortsclub aber sehr aktiv.

So wurden die monatlichen Clubabenden mit verschiedenen verkehrs- und motorsportrelevanten Themen gefüllt. Neben einem Vortrag von Edgar Kast zum Thema "Unfall - was nun?", einer Auffrischung der Ersten Hilfe am Unfallort und einem Besuch bei der Bad Kissinger Feuerwehr unterhielten sich bei den monatlichen Clubabenden die Teilnehmer über Verkehrsthemen und betätigten sich sportlich beim Kegeln. Im Herbst dann stand eine Kutschfahrt durch das Sinntal auf dem Programm und im Dezember das vorweihnachtliche Beisammensein mit Sportlerehrung. Der über die Faschingstage in Bad Kissingen weilende ADAC-Prüfdienst erlebte einen sehr regen Zuspruch.

Im Besonderen erwähnte Müller die Tätigkeiten des Hüttenwartes Heinrich Muth, der mit einem hohen Zeitaufwand und viel Liebe die clubeigene Hütte im Schmalwassertal pflegte und um deren Erhaltung bemüht war. Auch Christa Nürnberger verdiene als Ehrenmitglied Respekt für ihre unermüdliche Arbeit für das Wohl des Ortsclubs.