Mitte Juli hieß es für Manfred Klabouch "Adieu" sagen. Nach über 45 Jahren im Dienst der bayerischen Spielbank Bad Kissingen verabschiedete sich der langjährige Spieltechnische Leiter zum 31. Mai 2021 in den wohlverdienten Ruhestand. Im Beisein des Vizepräsidenten von Lotto Bayern, Josef Müller, und der für alle neun bayerischen Spielbanken zuständigen Abteilungsleiterin, Claudia Böhm, wurde in einer Feierstunde das engagierte Wirken von Klabouch gewürdigt.

Mit einer Ausnahmegenehmigung im November 1975 begann der Bad Kissinger im Alter von 18 Jahren eine Ausbildung zum Croupier und fand großen Gefallen an dieser Tätigkeit. Durch viel Fleiß und Zielstrebigkeit wurde er in den folgenden Jahren vom Croupier bis zum Saalchef befördert. Ab Dezember 2001 wurde er schließlich als Leiter der Spieltechnik der Spielbank Bad Kissingen Vorgesetzter des gesamten spieltechnischen Personals und war nunmehr unter anderem für die Dienstplangestaltung der Saalchefs, der Croupiers, der Mitarbeiter im Automatensaal und an der Rezeption verantwortlich.

Über viele Jahre bekleidete Manfred Klabouch das Amt des örtlichen Personalratsvorsitzenden und war Mitglied in der Tarifkommission für die Beschäftigten der bayerischen Spielbanken. "Gerade auch in dieser Zeit habe ich ihre Fachkompetenz und ihre Führungsqualitäten sehr geschätzt", so Vizepräsident Josef Müller in seiner Laudatio.

"45 Jahre bei einem Arbeitgeber und immer am gleichen Dienstort, das ist schon eine absolute Besonderheit in der heutigen Arbeitswelt", so resümiert die Direktorin der Spielbank Bad Kissingen, Marina Klein. Sie bedankt sich bei Klabouch für die loyale Unterstützung und die von Vertrauen und Wertschätzung geprägte Zusammenarbeit und wünscht ihm immer genügend Zeit für die zahlreichen Hobbys.red