Wie die Polizei berichtet, ereignete sich am Dienstagabend, um 19.45 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem ein 83-jähriger Pkw-Fahrer und seine 74-jährige Ehefrau schwer verletzt wurden.

Der Fahrer eines Sattelzuges befuhr die B286 aus Richtung Poppenroth kommend und wollte auf die Staatsstraße 2291 in Richtung Oberthulba einbiegen.
Nach Angaben des 53-Jährigen Lkw-Lenkers war die Straße an der Einmündung auf etwa 300 Metern Sicht frei, weshalb er in die Staatsstraße einfuhr. Nach kurzer Fahrtstrecke prallte ein Peugeot von hinten ungebremst ins Heck des Sattelzuges. Da sich die beiden Insassen nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien konnten, wurden Feuerwehr und Rettungsdienst verständigt. Bis zu deren Eintreffen wurden die Verletzten von Ersthelfern versorgt.

Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt, die beiden älteren Herrschaften wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der total beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden, der Sattelzug konnte nach der Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Straße für etwa eine Stunde gesperrt, der Verkehr wurde von der Feuerwehr umgeleitet. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 Euro.