Lachend sitzt die Königin auf dem Thron. Ihre Freunde und Stammgäste vom "Deutschen Haus" haben ihn zum Jubiläum für sie am Eingang der Buchwaldstraße gebaut. "50 Jahre Königin. Es waren harte und kampfreiche, aber auch schöne Jahre", sagt Anneliese König, Wirtin der Traditionsgaststätte, rückblickend. Sie sei dankbarer geworden, durch das Älterwerden etwas geduldiger, aber auch dünnhäutiger.

"Gelassener könnte man sagen. Und was soll noch viel passieren, wenn man näher an die 80 als an die 70 ist?", überlegt die 77erin, ohne die das "Deutsche Haus" in der Bahnhofstraße nicht denkbar wäre. Das Temperament behält nach wie vor bei der Gastwirtin die Oberhand. Selbst nach fünf Jahrzehnten in der Rhön und in Bad Brückenau ist der oberbayerische Dialekt der gebürtigen Mühldorferin unüberhörbar.
Ihre Eltern waren Gastwirte, so kam sie schon mit 16 Jahren in die oberbayerische Gastronomie. 1957 heiratete sie nach den Passionsspielen in Garmisch Fritz König. Mit ihren beiden Kindern zog die junge Familie in die Rhön, im Juli 1963 übernahmen Fritz und Anneliese König das Brückenauer Traditionsgasthaus "Deutsches Haus" in der Bahnhofstraße.
Umbauten und Renovierungen waren nach fünfjähriger Pachtzeit mit dem Erwerb der Gastwirtschaft notwendig. In zweijähriger Bauzeit wurden Gastwirtschaft und Hotel ab 1975 modernisiert. Arbeit und Aufwand hatten sich gelohnt. "Damals hatten wir ein tolles Geschäft, die Reputation stimmte. Für die Vereine wurde das ,Deutsche Haus‘ zum Stammlokal", erinnert sich Anneliese König.
Immer wieder gab es in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten für das Restaurant und Hotel zeitgemäße Veränderungen. Schicksalsschläge blieben nicht aus und prägten das Leben. "Im Laufe der 50 Jahre ist viel geschehen. Das Geschäft hat sich geändert. Aber ich bin immer noch für Gäste und für die Stammtischbesucher da, mit denen ich älter geworden bin", sagt Anneliese König. Kleinere Stammtische sind geblieben, "Jüngere gehen da nicht mehr hin".
Trotz aller Nackenschläge siegen bei der "Königin" der Humor und die Überzeugung: "Der liebe Gott lässt's schon laufen." Die Gesundheit müsse mitspielen, das wünscht sich Anneliese König zum Jubiläum. Der tägliche Gang zum Ufer der Sinn, mit Hund "Kira", ihrem "Lebenselexier und bester Freundin", tragen zum Wohlbefinden bei. "Nach 50 Jahren in Bad Brückenau wage ich es zu sagen: Ich bin die Königin und do bin i dahoam."