Die Freiwillige Feuerwehr Mitgenfeld hat zurzeit 35 aktive und zehn passive Mitglieder und hat im vergangenen Jahr ihre Gruppenübungen vorschriftsmäßig abgehalten. "Wegen eines Fehlers der Einsatzleistelle konnten wir an der Großgemeindeübung in Oberleichtersbach nicht teilnehmen", sagte Kommandant Manfred Weller bei der Jahreshauptversammlung.
Im September wurde die Wehr wegen einer LKW-Panne an der B 27 alarmiert; sie übernahm die Absicherung der Unfallstelle und die Beseitigung der Ölspur.

Mit Bedauern teilte Weller mit, dass sich "unser langjähriger, stets zuverlässiger Kamerad Erhard Hahn" entschlossen habe, seinen Posten als Gerätewart niederzulegen. "32 Jahre konnte man sich bei Übungen und Einsätzen als Maschinist und Gerätewart voll und ganz auf ihn verlassen." Viel Freizeit habe er in den Umbau und die Instandsetzung des Feuerwehrfahrzeuges investiert. "Wir danken ihm für seine Kameradschaft und sein Pflichtbewusstsein."

Die Aufgabe des Gerätewarts übernimmt künftig Thomas Schumm. "Mit ihm haben wir als Kfz-Meister die bestmögliche Besetzung", sagte Weller, "ich bitte jeden, ihn bei seinen Aufgaben zu unterstützen."
Für die tatkräftige Unterstützung und Vertretung bei der Truppmannausbildung bedankte sich Weller bei Michael Ger-ger: "Er hat sich bereit erklärt die Ausbildung der Jugend zu übernehmen."

Neben dem langjährigen Gerätewart Erhard Hahn wurde auch Lothar Hahn geehrt, er ist seit 25 Jahren im aktiven Dienst. Christine Jörg scheidet wegen Umzugs aus ihrem Amt als Kassiererin aus, sie wurde mit einem Präsent verabschiedet. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Heike Weller gewählt.

Unter "Verschiedenes, Wünsche und Anträge" kamen die Neugestaltung des Dorfbrunnens mittels Einnahmen aus dem Dorffest und eine Schrankwand für die persönliche Schutzausrüstung im Gerätehaus zur Sprache. Eingetreten in die Feuerwehr sind: Zeier Konstantin, Barthelmes Christoph, Hüfner Johannes, Morschhäuser Michael, Heike Weller und Thomas Schumm. red