Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei waren zwei Männer am Dienstag (1. September 2020) gegen 08:30 Uhr im Bereich der Bahnbrücke zwischen Stockstadt am Main und Mainaschaff auf einer dortigen Baustelle mit Arbeiten beschäftigt. Aus noch ungeklärter Ursache wurden die beiden Arbeiter im Alter von 34 und 22 Jahren hierbei von einem Regionalzug erfasst. 

Die beiden Männer haben durch den Zusammenstoß so schwere Verletzungen erlitten, dass für sie jede Hilfe zu spät gekommen ist. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch deren Tod feststellen. Erst am Tag zuvor hatte es in Franken einen sehr ähnlichen tödlichen Unfall gegeben: Am Bahnhof Ansbach starb ein Arbeiter, als er von einem Güterzug erfasst wurde.

Bahnverkehr zwischen Darmstadt und Aschaffenburg eingestellt

Die genauen Ermittlungen zur Unfallursache hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernommen. Im Einsatz befanden sich neben Beamten der Polizeiinspektion Aschaffenburg und der Kriminalpolizei auch Unterstützungskräfte der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

Der Bahnverkehr zwischen Darmstadt und Aschaffenburg musste für die gesamte Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die siebzehn Insassen des beteiligten Regionalzuges blieben unverletzt und konnten den Zug am Bahnhof Stockstadt am Main verlassen. Für die unmittelbaren Zeugen des Unfalls wurde eine Betreuung veranlasst.

Symbolbild: Patrick Pleul/dpa