Am Samstag, 10. Juli 2021, hat sich gegen 15:28 Uhr in der Aschaffenburger Straße, Einmündung Industriestraße, ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Das berichtet die zuständige Polizeiinspektion aus Alzenau.

Eine 40-jährige Autofahrerin wollte von der Industriestraße nach links in die Aschaffenburger Straße einbiegen. Sie hatte dem vorfahrtsberechtigten Kleintransporter auf der Aschaffenburger Straße zwar gesehen, dachte aber, dass dieser nach rechts in die Industriestraße abbiegen wollte.

Schöllkrippen: Frau (40) bei Unfall schwer verletzt - mit Rettungshubschrauber in Unfallklinik geflogen

Als die Frau nach links in Richtung der Aschaffenburger Straße fuhr, kam es zu einem schweren Zusammenstoß. Bei dem Aufprall der Autos wurden bei dem Kleintransporter alle Airbags ausgelöst. Der 33-jährige Fahrer des Kleintransporters zog sich Thoraxprellungen durch die Airbagauslösung zu. Er klagte weiter über starke Kopfschmerzen und Schwindel. Der Autofahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Frankfurt geflogen, um innere Verletzungen auszuschließen.

Die Autofahrerin klagte ebenfalls über starke Kopfschmerzen und Prellungen im Bereich des Gurtes und wurde von einem Rettungswagen ebenfalls in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an beiden Autos wird auf jeweils 10.000 Euro geschätzt. Ein unbeteiligter Zeuge bestätigte den angegebenen Unfallhergang.

Die Freiwillige Feuerwehr Schöllkrippen war mit insgesamt 21 Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um die Sperrung der Fahrspur, Verkehrslenkungsmaßnahmen und der Reinigung der Fahrbahn. Die Sperrung konnte, nachdem die Autos abgeschleppt waren, gegen 17:30 Uhr wieder aufgehoben werden.