Laden...
Aschaffenburg
E-Bike-Unfall

Rücksichtsloser Pedelec-Fahrer umfährt Ampel auf Fußgängerweg - und baut Unfall

Ein egoistischer E-Bike-Fahrer hat in Aschaffenburg einen Unfall verursacht, bei dem er selbst verletzt wurde. Er umfuhr eine rote Ampel auf dem Fußweg, um dann wieder auf die Straße zu ziehen. Dort konnte eine Autofahrerin nicht mehr ausweichen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Fahrrad-Rowdy verursacht Unfall in Aschaffenburg und verletzt sich selbst: Am Donnerstagnachmittag (30. Juli 2020) ist es gegen 16.15 Uhr auf der Kreuzung Auhofstraße/Stengerstraße zu einem Unfall gekommen, an dem ein Pedelec und ein Auto beteiligt waren. Das teilt die Polizei Aschaffenburg mit.

Ein 65-jähriger Pedelec-Fahrer befuhr laut Polizeibericht  fälschlicherweise zunächst den Fußgängerweg der Stengerstraße aus Richtung Schönbornstraße kommend. Mittels dieser Route umfuhr der Radler das rote Lichtsignal, woraufhin er nach Passieren der Ampel den Fußweg wieder verließ und unerlaubterweise nach links abbog.

Unerlaubt abgebogen: E-Bike-Fahrer (65) kollidiert mit BMW

Auf der Kreuzungsmitte angekommen kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden BMW. Die 44-jährige Autofahrerin war ordnungsgemäß vom Ostring kommend nach links auf die Auhofstraße eingefahren.

Der Pedelec-Fahrer zog sich Schürfungen und Prellungen zu. Die Rettungskräfte nahmen vor Ort eine Erstversorgung der Verletzungen vor. "Bei Missachtung diverser Verkehrsregeln trug der Radler immerhin einen Schutzhelm", so die Polizei