Wie die Polizei berichtet, hat sich am Sonntagabend (26. April 2020) in Aschaffenburg ein schwerer Unfall ereignet, in dessen Folge ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Am Wochenende starben zuvor bereits zwei Radfahrer auf Frankens Straßen.

Der 84-jährige Aschaffenburger war am frühen Abend mit seinem Fahrrad auf der Erlenmeyerstraße in Richtung Auhofstraße unterwegs, als er gegen 17.30 Uhr von einem Autofahrer erfasst wurde. Der 31-jährige Autofahrer aus Aschaffenburg fuhr von links aus einer Einmündung in Richtung Glattbacher Überfahrt. Der Radfahrer missachtete dessen Vorfahrt und prallte gegen den Kotflügel des Autos.

In der Folge stürzte der 84-Jährige zu Boden. Ein Zeuge rief umgehend die Polizei, die neben dem Rettungsdienst mit mehreren Streifen rasch vor Ort war. Ein Notarzt kümmerte sich um den Rentner. Anschließend wurde er mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Autofahrer blieb unverletzt. Ein Gutachter war ebenfalls vor Ort, um den genauen Unfallhergang zu klären.

Am Samstag verglückte ein Radler ebenfalls nach einer Kollision mit einem Auto - und am Sonntag entdeckten Passanten einen toten Radfahrer an einem Wegrand.