Schwerer Betriebsunfall im Kreis Aschaffenburg: Wie die Polizei mitteilt, arbeitete ein 23-Jähriger gegen 15 Uhr zusammen mit seinem 44-jährigen Kollegen an einer Presse, die heißes Plastik verarbeitet. Nachdem sich ein Plastikteil verharkte, blieb diese stehen. Daraufhin stieg der 23-Jährige auf die Presse, um nach dem Teil zu schauen.

Während er mit seiner Hand in die Presse griff, startete sein Kollege die Maschine wieder, wie die Polizei mitteilt. Dadurch setzte sich die Presse wieder in Gang und trennte dem Mann jeweils ein Glied an zwei Fingern ab. Er wurde nach der Erstversorgung mit einem Hubschrauber ins Klinikum Aschaffenburg gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Köperverletzung.

Ebenfalls am Donnerstag hat sich im unterfränkischen Klingenberg am Main ein schwerer Betriebsunfall ereignet. Ein 17-jähriger Azubi geriet bei Fräsarbeiten mit seinem Arm in die Maschine.