Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom Samstag, 16.10.2021

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Unfallflucht

In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmittag, wurde ein im Hohenzollernring ordnungsgemäß geparkter Pkw Mini von einem bislang unbekannten Pkw angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein und sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von ca. 2.500,- Euro zu kümmern. 
Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang respektive zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Alkoholisiert Unfall gebaut?

Der 19-jährige Fahrer eines silbernen VW Passat erschien am Samstag, gegen 04:00 Uhr, bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg, um eine Verkehrsunfallflucht zu seinem Nachteil anzuzeigen. Im Bereich der Tschoepestraße / Am Obstkeller sei ihm ein unbekanntes Fahrzeug in seinen VW gefahren und hätte sich unerlaubt entfernt - so schilderte der Heranwachsende. Nicht nur aufgrund des Schadensbildes am Passat, sondern auch wegen der nicht unerheblichen Alkoholisierung des 19-jährigen Fahrzeugführers von ca. 1 Promille ergaben sich Zweifel an seinen Angaben. Nachdem er nachweislich in betrunkenem Zustand zur Anzeigenerstattung zur hiesigen Dienststelle gefahren ist, wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und eine Blutentnahme beim Beschuldigten durchgeführt. Hinsichtlich der angeblichen Verkehrsunfallflucht bittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg nun unter der Tel.: 06021/857-2230 um Hinweise, ob jemand das oben genannte Unfallgeschehen beobachten konnte bzw. ob jemand einen silbernen Passat mit auffälliger Fahrweise bemerkt hat. 

Kriminalitätsgeschehen

Autoscheibe eingeworfen

Am Freitag, zwischen 18:00 und 23:15 Uhr, wurde in der Suicardusstraße, nahe des Theoderichstores die Fahrerscheibe einer Mercedes C-Klasse mit einem Stein eingeworfen. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Fensterscheibe beschädigt

Zu einer schadensträchtigen Sachbeschädigung kam es bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Schloßgasse. Eine ca. 4x2m große Verbundglasscheibe des Theaters wurde offenbar unter massiver Gewalteinwirkung eingeschlagen - der Sachschaden wird vorerst auf ca. 10.000,- Euro geschätzt. Auch hier werden Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, gebeten, sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Radfahrer übersehen

Hösbach. Am Freitag, gegen 10:45 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Der 53-jährige Pedelec-Fahrer wollte in der Bahnstraße an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Skoda vorbeifahren, als dessen 62-jährige Fahrer die Türe öffnete. Der lediglich leichte Anstoß war jedoch ausreichend, um den Radler zu Fall zu bringen - er stürzte über den Lenker des Fahrrades und erlitt ein offenes Schädel-Hirn-Trauma. Schwer verletzt musste der Radler ins Klinikum Aschaffenburg eingeliefert werden - es bleibt zu erwähnen, dass er zum Unfallzeitpunkt keinen Helm trug. Der Sachschaden hingegen beläuft sich auf lediglich ca. 50,- Euro.

Vorfahrt missachtet

Großostheim. Knapp 20.000,- Euro Sachschaden und zwei leicht Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag gegen 13:00 Uhr an der Kreuzung Schaafheimer Straße / Lessingstraße ereignete. Die 40-jährige Fahrerin eines Seat Alhambra befuhr die Lessingstraße in Richtung Welzbachhalle und übersah beim Überfahren der Kreuzung, einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Skoda Octavia, sodass es inmitten der Kreuzung zum Zusammenstoß kam. Während die Insassen des Seat unverletzt blieben, wurden zwei der insgesamt fünf Insassen des Skoda leicht verletzt - sie erlitten Schürfwunden. Eine 71-Jährige musste zur weiteren Abklärung ins Klinikum Aschaffenburg eingeliefert werden, während bei der 41-jährigen Insassin keinerlei Behandlung notwendig war. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Von Krankenfahrstuhl überfahren

Haibach. Zu einem etwas ungewöhnlichen Verkehrsunfall mit Personenschaden wurde eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Freitag gegen 11:50 Uhr in die Würzburger Straße gerufen. Ein 88-jähriger Rentner befuhr den Gehweg mit seinem motorisierten Krankenfahrstuhl, als eine 84-Jährige unvermittelt von einer angrenzenden Bushaltestelle auf den Gehweg trat. Obwohl der 88-Jährige laut Augenzeugen lediglich mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs war, konnte er nicht mehr bremsen und überrollte die 84-Jährige. Diese wurde unter dem Krankenfahrstuhl eingeklemmt und konnte nur mit Hilfe von anwesenden Ersthelfern befreit werden. Glücklicherweise erlitt sie hierdurch lediglich eine Unterschenkelfraktur.

Kriminalitätsgeschehen

Körperverletzung mit unklarem Tathergang

Stockstadt a.Main. Am Freitag, gegen 17:00 Uhr, wurde zunächst eine verletzte Person in der Friedrich-Ebert-Straße gemeldet - eine weitere Person sei vom Tatort geflüchtet. Vor Ort konnte ein lediglich leicht verletzter 60-Jähriger angetroffen werden, welcher aufgrund seiner Alkoholisierung sowie der schlechten Deutschkenntnisse nicht ausreichend zur Klärung des Tatherganges beitragen konnte. Der vermeintliche Tatverdächtige konnte durch eine Streife der hessischen Polizei angetroffen werden, er machte jedoch gänzlich widersprüchliche Angaben. Wie es letztendlich zur Verletzung des 60-Jährigen gekommen ist, ist nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Da der Tatort direkt an der zur Tatzeit viel befahrenen Friedrich-Ebert-Straße liegt, erhofft sich die Polizeiinspektion Aschaffenburg nun Hinweise durch Zeugen, welche eine Streitigkeit oder Auseinandersetzung beobachtet haben. Diese werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 zu melden.

Vorschaubild: © Friso Gentsch/dpa