In der Gemeinde Mömbris (Landkreis Aschaffenburg) kam es in der späten Freitagnacht (13. November 2020) gegen 23.30 Uhr zu einem handfesten Streit eines Paares. Wie die Polizei berichtet, soll eine 37-jährige Frau ihren Mann dabei stark verletzt haben.
 
Die Auseinandersetzung der beiden fand in der Wohnung des 38-jährigen Mannes statt. Dabei schlug die Frau ihrem Freund eine Flasche gegen den Kopf. Als dieser zu Boden ging, trat ihm die 37-Jährige gegen den Kopf.

Attacke in Mömbris: Freund des Paares ruft Polizei

Augenzeuge des Geschehens wurde ein Freund der beiden, der sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung aufhielt. Er beobachtete den Vorfall und verständigte schließlich die Polizei. 
 
Das Opfer zog sich bei dem Streit Kopfverletzungen zu. Er wurde vor Ort von einem Rettungsdienst erstversorgt, musste jedoch sicherheitshalber ins Klinikum Aschaffenburg gebracht werden.
 
Mögliche Streitursache ist der Alkoholkonsum der Beteiligten. Beim 38-jährigen Mann wurde ein Alkoholpegel von knapp 3 Promille gemessen, seine Lebensgefährtin kam auf 2,32 Promille. Auch der Augenzeuge war nicht im nüchternen Zustand, er hatte einen Alkoholpegel von 1,54 Promille.

Frau verbringt Nacht in Ausnüchterungszelle

Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ordnete eine Blutentnahme bei der Frau an. Die 37-Jährige verbrachte die restliche Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle.