Für einen 62-Jährigen endete am Sonntagabend die Fahrt über die A 3 gegen 20.00 Uhr bei Aschaffenburg. Der Wagen des Mannes war anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen, weil er in Fahrtrichtung Würzburg in starken Schlangenlinien unterwegs war. Dies berichtet die Polizei.

Nach einem Anruf eines besorgten Autofahrers beim Polizeinotruf konnte der Mann von einer Autobahnstreife gestoppt werden. Ursache für die Schlangenlinienfahrt: 1,8 Promille Alkohol in der Atemluft. Der Mann musste sich einer Blutprobe unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.