In der Nacht von Sonntag auf Montag (26.11.2018) ist in einem Wohnhaus in Waldaschaff im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg ein Feuer ausgebrochen. Ein Mann konnte eine Bewohnerin noch vor den Flammen retten.

Laut Angaben des Polizeipräsidiums Unterfranken brach das Feuer auf dem Balkon des Hauses in der Aschaffenburger Straße aus und griff dann auf den Dachstuhl über. Ein Nachbar bemerkte den Brand gegen 2.00 Uhr und setzte einen Notruf ab. Anschließend rettete er eine Bewohnerin ins Freie, die im Haus geschlafen hatte. Rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Feuer schließlich löschen.

Mehr Meldungen aus Aschaffenburg: 86-Jähriger Autofahrer überfährt Frau auf Zebrastreifen - 56-Jährige schwerverletzt

Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und danach ins Krankenhaus gebracht, da sie in der Wohnung Rauchgase eingeatmtet hatte und eine Vergiftung vermutet wurde. Andere Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt nun die genaue Ursache des Brandes. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro.