Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 18-Jährige am Sonntagmorgen (20. Juni 2021) und der schnellen Festnahme eines Tatverdächtigen liefen die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft seitdem auf Hochtouren. Der Beschuldigte wurde laut Polizeibericht am Montagnachmittag (21. Juni 2021) einem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt nun in Haft. 

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilt, ist es am frühen Sonntagmorgen (20. Juni 2021) zwischen 5 Uhr und 8 Uhr, in der Verlängerung zum Preußenweg zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau gekommen, welche sich gerade auf dem Nachhauseweg befunden hat. Nachdem der Täter von der 18-Jährigen abgelassen hatte, flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. Im Rahmen der weiteren Fahndung konnte gegen 14 Uhr schließlich ein 35-jähriger Tatverdächtiger festgestellt und vorläufig festgenommen werden.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen lief auf Hochtouren 

Im Zuge der Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen waren neben einem Polizeihubschrauber auch drei Diensthundeführer unter anderem mit Personensuchhunden eingesetzt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg bildete laut Polizeibericht innerhalb kürzester Zeit eine Sonderkommission. Hierbei wurden noch eigens alarmierte Unterstützungskräfte der Operativen Ergänzungsdienste und der Polizeiinspektion Aschaffenburg hinzugezogen.  

Bis zum Montag (21.06.2021) führte die Kriminalpolizei Aschaffenburg unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg intensive und umfangreiche Ermittlungen durch, wodurch sich der Tatverdacht gegen den Festgenommenen schließlich erhärtete. Entsprechende Spurenuntersuchungen wurden bei der Rechtsmedizin in Auftrag gegeben. Der in Aschaffenburger ist bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. 

Der 35-Jährige wurde am Montagnachmittag (21.06.2021) auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete aufgrund des dringenden Tatverdachts der besonders schweren Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Polizei bittet um Zeugen 

Im Zusammenhang mit der Tat suchen die Ermittler der Kriminalpolizei Aschaffenburg nach einem männlichen Spaziergänger mit Hund, der am Sonntagvormittag (20.06.2021) im Bereich des Preußenwegs unterwegs war und als wichtiger Zeuge in Betracht kommt. Der Mann wird gebeten, sich unter der Telefonnummer06021/857-1732 zu melden.

Prävention von sexuellem Missbrauch von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung