Eine Autofahrerin hielt am Mittwoch (7. Juli) gegen 18 Uhr am Fahrbahnrand der B 26 bei Hösbach an, da ihr Kind im Alter von 22 Monaten im Fahrzeugfond schrie. Als sie ausgestiegen war, verschloss sich das Auto plötzlich, vermutlich durch einen technischen Fehler, und die Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg kam nicht mehr ins Auto zu ihrer Tochter, berichtet die Polizei.

Der Autoschlüssel sowie das Handy der Dame befanden sich im Auto, weshalb sie ein vorbeifahrendes Fahrzeug anhielt. Dessen Fahrer rief bei der Verkehrspolizei in Hösbach an.

Kleinkind im Kreis Aschaffenburg im Auto eingesperrt: Polizei schlägt Scheibe ein

Beim Eintreffen der verständigten Beamten herrschte direkter Sonnenschein bei 25 Grad. Auf Grund der akut vorliegenden Gefahr der Überhitzung für das Kleinkind, wurde nach Abwägung aller Möglichkeiten schnell entschieden eine kleine hintere Scheibe am Fahrzeug einzuschlagen, um an den Autoschlüssel zu gelangen.

Nach Öffnen des Fahrzeugs konnte die Frau ihre Tochter wohlbehalten in ihre Arme schließen. Nachdem alle Tränen getrocknet waren, wollte das kleine Mädchen im Streifenwagen Platz nehmen, was die Beamten ihr gestatteten. Nachdem die Scheibe mit Panzertape verschlossen war, konnten Mutter und Kind die Heimfahrt antreten. 

Vorschaubild: © Nicolas Armer/dpa