Ein 78-jähriger Mann aus Bessenbach hat am Montagmorgen (14. September 2020) mehrere Giftköder, die mit rostigen Nägeln gespickt waren, und einen Drohbrief in seinem Hof gefunden. Im Brief wurde die Familie aufgefordert, ihren Hund zu "entfernen" und den Parkplatz vor dem Haus zu räumen. 

Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass ein ebenfalls in Bessenbach lebender Mann hinter der Drohung stecke. Dieser sei in der Vergangenheit schon öfter wegen ähnlicher Delikte aufgefallen, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Geständnis nach Schriftabgleich

Anfänglich bestritt der Verdächtige, die Giftköder und den Drohbrief ausgelegt zu haben. Allerdings konnte ihm die Polizei die Tat nach einem Schriftabgleich nachweisen. Daraufhin gestand der Mann. 

Die Beamten ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz.

Symbolbild: dpa