Am Samstag (06.08.2022) wurde die Bundespolizei Aschaffenburg durch eine Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes am Aschaffenburger Hauptbahnhof auf eine männliche Person mit einer starken Blutung hingewiesen, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten fand in der Haupthalle einen 51-Jährigen vor, der kurze Zeit zuvor einen operativen Eingriff an seinem Bein hatte. Die Wunde der Person war laut Polizei wieder aufgeplatzt und es kam zu einem massiven Blutaustritt an der Wunde.

Beamte helfen dem Mann mit speziellem Rettungsmittel

Aufgrund des besonders hohen Blutverlustes wurde durch die Beamten ein spezielles Rettungsmittel, genannt Tourniquet, eingesetzt, an welchem die Beamten laut Polizei speziell geschult sind. Dieses Rettungsmittel dient dazu, den Blutfluss zu stauen oder vollständig zu unterdrücken, um besonders starke Blutungen zu stoppen.

Durch den herbeigerufenen Rettungsdienst wurde die Person in ein Aschaffenburger Krankenhaus zur weiteren Versorgung eingeliefert.

Vorschaubild: © Frank Rumpenhorst/dpa