Am Montagnachmittag, 5. Juli 2021, gegen 14.30 Uhr hat ein 40-Jähriger versucht die Bezahlung an der Kasse eines Baumarktes in der Kulmbacher Straße in Aschaffenburg zu umgehen. Das teilte die zuständige Polizeiinspektion Aschaffenburg mit. 

Der Mann hatte sich das Drive-In-Angebot des Baumarktes ausgeguckt. Er füllte die für den Drive-in vorgesehene Box voll mit verschiedensten Produkten. Anschließend versteckte er diverse weitere Artikel im Wert von fast 300 Euro in seinem Auto, außerhalb der Drive-in-Box.

Diebstahlversuch geht schief

Damit wäre für die Kassiererin nicht mehr ersichtlich gewesen, welche Produkte überhaupt bezahlt werden müssen. Das Vorhaben des 40-Jährigen wurde von einem anderen Mitarbeiter beobachtet, der daraufhin die Polizei einschaltete. Während die Beamten den Sachverhalt aufnahmen, stellte sich heraus, dass der 40-Jährige offenbar unter Drogeneinfluss mit seinem Auto unterwegs gewesen war.

Er stand zum Zeitpunkt, als die Polizei vor Ort war, merklich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel. Außerdem hatte er in seinem Auto eine geringe Menge Marihuana versteckt. Der 40-Jährige durfte nicht weiterfahren und musste die Beamten auf die Wache begleiten. Dort wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

Nachdem die Polizei seine Personalien aufgenommen hatte, durfte der 40-Jährige die Polizeistation verlassen. Auf ihn wartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl, Trunkenheit im Verkehr und eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.