Am Montagabend (23. November 2020) ist ein 64 Jahre alter Mann komplett ausgerastet und hat mit seinen eigenen Fäkalien auf Polizeibeamte geworfen.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der amtsbekannte Mann gegen 17 Uhr vor dem Hauptbahnhof in Aschaffenburg ohne Mund-Nasen-Schutz niedergelassen, weshalb ihn Polizisten ansprachen. Umgehend beleidigte der 64-jährige Wohnungslose die Polizisten "aufs übelste", wie es im Polizeibericht heißt. Weil er zudem die Herausgabe seiner Personalien verweigerte, sollte der Mann durchsucht werden.

Mann wird aggressiv und wirft Fäkalien

Aufgrund seiner Aggressivität musste er schließlich gefesselt werden. Der betrunkene Mann sollte anschließend in Gewahrsam genommen werden, um auf der Dienststelle auszunüchtern. Hierbei griff er die Polizisten an, trat um sich und verdrehte einem 30-jährigen Beamten den Arm, der sich hierbei leicht verletzte.

"Nach dem Transport zur Wache warf er in der Arrestzelle mit seinen eigenen Fäkalien nach den Staatsdienern", berichtet die Polizei weiter. Durch einen Richter wurde eine Blutentnahme angeordnet, die von einem Arzt durchgeführt wurde. Den Randalierer erwartet nun ein Strafverfahren wegen tätlichem Angriff auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung und Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.