Laden...
Aschaffenburg
Betriebsunfall

60-jähriger Aschaffenburger bei Lampenwechsel lebensgefährlich verletzt - Sturz aus drei Meter Höhe

In Aschaffenburg kam es am Mittwochmorgen zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 60-Jähriger Mitarbeiter der Stadtwerke ist beim Reparieren einer Straßenlaterne drei Meter in die Tiefe gestürzt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Mann schwebt nach Betriebsunfall in Aschaffenburg in Lebensgefahr: Am Mittwochmorgen (23.07.2020) entdeckte ein Fahrradfahrer im Stadtteil leider einen schwer verletzten Mann auf einem Radweg. Laut Bericht der Polizei Unterfranken, verständigte der Radler umgehend die Polizei.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler, handelt es sich bei dem Verletzten um einen 60 Jahre alten Mitarbeiter der örtlichen Stadtwerke. Er sollte die Lampe an einer Straßenlaterne austauschen und stürzte dabei aus etwa drei Meter Höhe auf den Radweg.

Mitarbeiter der Stadtwerke Aschaffenburg nach Sturz lebensgefährlich verletzt

Der 60-Jährige zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat vor Ort die Ermittlungen übernommen und befasst sich nun mit der Ursache für den schweren Sturz des Mannes. Die Ermittler bitten Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonstige Hinweise zum Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 06021/857-1732  zu melden.