Ein 17-Jähriger hat versucht in einen Aschaffenburger Discounter in der Sandgasse einzubrechen. Das hat sich am Sonntagabend (15.03.2021) gegen 23Uhr zugetragen, laut einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aschaffenburg.

Ein Zeuge hat beobachtet wie ein 17-jähriger Jugendlicher an den Türen des Marktes rüttelte und anschließend gegen die Eingangstür trat. Ein Eindringen ist dem jungen Mann jedoch nicht gelungen und er ist nach seinem gescheiterten Versuch dort einzubrechen einfach wieder weggelaufen. Die alarmierten Polizeibeamten haben den 17-Jährigen dann in der Nähe des Tatortes gefunden.

Jugendlicher zielt mit Pfefferspray auf Beamte - die Polizei antwortet

Während die Beamten den Sachverhalt protokolliert haben, zog der Jugendliche ein Tierabwehrspray hervor und richtete es auf die Beamten. Daraufhin haben ihm die Beamten angedroht, ihr dienstliches Pfeffersprays zu benutzen und ihn dazu aufgefordert, das Tierabwehrspray fallen zu lassen. Trotzdem hat der junge Mann weiterhin auf die Gesichter der Polizisten gezielt. Letztendlich haben die Polizisten den dienstlichen Reizstoff eingesetzt, um den 17-Jährigen zu Boden zu bringen. Dort wurde er fixiert, woraufhin er von den Rettungskräften medizinisch versorgt wurde.

Der junge Mann hat im Anschluss die Streife auf die Dienststelle begleitet, wo er erkennungsdienstlich behandelt wurde und ihm ein Arzt eine Blutprobe entnommen hat. Gegen den Randalierer wurde ein Strafverfahren wegen - unter anderem - tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung und dem versuchten Diebstahl im besonders schweren Fall eingeleitet. 

Symbolfoto: SecondSlide/Adobe Stock