Am Samstagnachmittag (23.10.2021) gegen 14:30 Uhr wurde auf der Autobahn A3 bei Aschaffenburg in Richtung Passau ein Fahrer eines Transporters einer Kontrolle von falschen Polizisten unterzogen. 

Der Beifahrer eines Wagens zeigte einen Polizeistern an die Seitenscheibe und machte so auf sich aufmerksam. In der Annahme es handele sich um eine Kontrolle, folgte der Fahrer des Transporters dem vermeintlichen zivilen Polizeifahrzeug und hielt letztlich hinter diesem auf dem Seitenstreifen, kurz vor der Anschlussstelle Aschaffenburg Ost, an. 

Betrug: Falsche Polizeibeamten auf der A3 bei Aschaffenburg unterwegs

Im Rahmen der fingierten Kontrolle wurde der Sprinter-Fahrer hinsichtlich Waffen und Drogen befragt. Dies verneinend, wurde die Durchsuchung auf die im Fahrzeug befindlichen Personen und das Fahrzeug selbst ausgedehnt.

Nachdem die falschen Beamten in einer Handtasche Bargeld aufgefunden hatten, wurden die Insassen mit der Tatsache konfrontiert, es handele sich um Falschgeld. Geistesgegenwärtig ging eine Mitfahrerin dazwischen, griff sich das Bargeld und drohte die Polizei zu rufen. 

Fluchtartig suchten die falschen Beamten das Weite. Der Pkw fuhr an der Anschlussstelle Aschaffenburg ab und entfernte sich in Fahrtrichtung Frankfurt am Main. Die Ermittlungen hat die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach übernommen. 

Zeugen, die zu dem besagten Zeitpunkt auf das Fahrzeug aufmerksam wurden oder verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06021/857-2530 bei der Verkehrspolizei Hösbach zu melden. 

Vorschaubild: © Joern Pollex (dpa)