Ende November sorgten die Gießen 46ers für eine faustdicke Überraschung. Dank eines Dreiers ihres Topwerfers Barry Stewart 3,2 Sekunden vor Schluss feierten sie einen 68:65-Erfolg gegen die Brose Baskets. Die Ost-Halle stand Kopf. Und der Erfolg der Mittelhessen war nicht einmal unverdient, weil sie das Reboundduell klar mit 39:24 für sich entschieden hatten. Diesen Ausrutscher wollen die Bamberger nun am Sonntag (17 Uhr) vor heimischem Publikum unbedingt korrigieren. "Sie haben uns schon einmal geschlagen, deshalb glaube ich schon, dass wir die entsprechende Konzentration mit ins Spiel bringen", macht Trainer Chris Fleming deutlich, dass die 46ers nicht noch einmal mit einem leichtfertig auftretenden Tabellenführer rechnen dürfen.
Fleming hat aber Respekt vor dem Tabellenvorletzten: "Das ist eine Mannschaft, die sich gegen die Besten der Liga bisher sehr teuer verkauft hat. Sie haben Artland geschlagen, uns bezwungen und gegen Ulm nur knapp verloren. Von daher erwarte ich ein ganz gutes Spiel." Zu verhindern gelte es diesmal die Schnellangriffe der 46ers: "Die Punkte aus dem Fastbreak brauchen sie, um uns zu schlagen - und diese Punkte haben sie im Hinspiel bekommen", erinnert sich Fleming.
Nach der 83:86-Heimpleite gegen Bayreuth, bei der Gießen einen 39:23-Halbzeit-Vorsprung verspielte und in der zweiten Halbzeit 63 Punkte von Gibson, Jeanty und Co. kassierte, schrillten in dieser Woche die Alarmglocken. Trainer Björn Harmsen kritisierte nach der vierten Niederlage in Folge die Einstellung von Misan Haldin (besser bekannt unter seinem Geburtsnamen Nikagbatse) und löste den Vertrag mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler auf. Außerdem wurde der Kurzzeitvertrag von Taj McCullough nicht verlängert. Für ihn wird Albert Nolen in Bamberg sein Debüt im 46ers-Dress geben.
Einige Karten sind gestern aus Gießen zurückgekommen. Interessenten, die sich die Last-Minute-Tickets sichern wollen, aber kurzfristig keine Kinderbetreuung mehr organisieren können, können aufatmen: Am Sonntag wird ab 15.30 Uhr in der Halle ein kostenloser Spielepark für die Unterhaltung der Kleinen sorgen.

Fürs Top Four in Bonn anmelden


Am 24./25. März findet im Bonner Telekom Dome das Top-Four-Turnier statt. Dabei wollen die Brose Baskets den dritten Pokalsieg in Folge feiern. Dafür braucht das Team von Chris Fleming so viel Unterstützung aus "Freak City" wie möglich. Ab sofort steht ein Karten-Kontingent für die Bamberger Fans zur Verfügung. Anmeldungen sind im Internet unter www.auswaertsfahrten@bamberg-fans.de oder bei den Heimspielen gegen Gießen (Sonntag) und Trier (Mittwoch) möglich.

Bayreuther Scharfschützen gegen aggressive Skyliners-Abwehr gefordert


Mit dem 86:83-Erfolg in Gießen beendet der BBC Bayreuth seine Negativserie und will nun heute (14.30 Uhr) mit einem Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Frankfurt weiter Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Nachdem die Scharfschützen Danny Gibson und Osvaldo Jeanty in Gießen zu alter Treffsicherheit zurückfanden, sind sie gegen die starke Verteidigung der Skyliners, die zuletzt beim Sieg gegen die Bayern den Münchnern nur 49 Punkte gestatteten, voll gefordert.

Bayern will in Hagen Pleitenserie beenden


Unbedingt beenden will der hoch gehandelte Aufsteiger aus München seine Pleitenserie auf fremdem Parkett. Eine gute Chance bietet sich dafür in Hagen, denn der Tabellen-16. ist schwer angeschlagen. Nach einem katastrophalen Start (0:22) setzte es im Schlüsselspiel in Trier eine 66:89-Packung. Außerdem ist die Phoenix-Truppe nach der Trennung von Sparks noch auf der Suche nach einem Aufbauspieler.