Für die Fotografen warfen sich Troy Ross und Yoan Pablo Hernandez böse Blicke zu, doch beim anschließenden Händeschütteln lächelten sich beide freundlich an. Am vergangenen Dienstag kreuzten sich in Bamberg erstmals die Wege der beiden Boxer, die sich am Samstagabend (23 Uhr/ARD) in der Stechert-Arena gegenüberstehen und um die IBF-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht (bis 90,7 Kilogramm) kämpfen.

Beim verbalen Schlagabtausch zollten sich Pflichtherausforderer Ross und Titelverteidiger Hernandez gegenseitigen Respekt, den sie im Ring aber ablegen werden. "Ich kann nichts Schlechtes über Pablo sagen. Er ist ein netter Kerl. Aber er hat den Gürtel, den ich will", sagte Ross. Der 37-Jährige aus Guyana mit kanadischem Pass unternimmt den zweiten Versuch, Weltmeister zu werden. Vor zwei Jahren bezog Ross gegen Steve Cunningham seine erst zweite - umstrittene - Niederlage durch technischen K.o. in der fünften Runde. Dem US-Amerikaner nahm anschließend Hernandez den Titel ab und verteidigte diesen im Rematch im Februar.

Mittelhandbruch ist auskuriert

Der Kubaner aus dem Sauerland-Boxstall zog sich in diesem Kampf in Frankfurt einen Mittelhandbruch in seiner linken Schlaghand zu, der aber völlig auskuriert ist. "Die Hand ist kein Problem mehr", versicherte Hernandez, der den durch die Verletzung entstandenen Trainingsrückstand wettgemacht hat: "Ich habe hart gearbeitet, um Weltmeister zu bleiben. Ross ist beweglich und kann hart schlagen. Aber das kann ich auch."

Davon konnten sich die Fans bereits am Mittwoch beim öffentlichen Training überzeugen, bei dem Hernandez in der zweiten Runde des Pratzentrainings vor den Augen von Ross und dessen Trainer Christopher Amos plötzlich von der gewohnten Rechtsauslage in die Normalauslage wechselte und ebenfalls harte und schnelle Hände zeigte. "Pablo hat ja damals beim Film über Max Schmeling mitgemacht. Da spielte er den früheren Box-Weltmeister Joe Louis und musste daher in der Normalauslage agieren. Lasst euch überraschen, wie das am Samstag sein wird", meinte sein Trainer Ulli Wegner verschmitzt.

Hernandez, der als technisch sehr versierter Faustkämpfer gilt, ist nicht nur IBF-Weltmeister, sondern wird auch in der unabhängigen Weltrangliste "BoxRec" auf Platz eins geführt und trägt zudem den in Fachkreisen hoch angesehenen Gürtel des amerikanischen Box-Magazins "The Ring". "Er ist im Moment mein bester Boxer", sagte Wegner, der immerhin vier amtierende Weltmeister unter seinen Fittichen hat. Dennoch weiß der 69-jährige Coach auch um die Schwächen seines Schützlings: "Er hat noch zu viel Temperament und muss sich das Tempo besser einteilen."

Ross hat einen Plan

Der Weltranglisten-Dritte Ross verriet, er habe sich einen Plan zurechtgelegt, wie er den Titelverteidiger stürzen kann. Dabei stützt er sich auf Informationen von Wayne Braithwaite. Der Guyaner ist der bislang einzige Boxer, der Hernandez in dessen 27 Profi-Kämpfen bezwingen konnte. "Wir haben uns zusammen eine Taktik überlegt", sagte Ross, der von ebenfalls 27 Kämpfen 25 gewonnen hat. Wegner hat großen Respekt vor dem erfahrenen Kanadier. "Ross ist sehr gefährlich. Das wird ein spannender Kampf. Pablo muss alles zeigen." Gleiches gilt auch für Dominik Britsch, ebenfalls ein Wegner-Schützling. Der Neckarsulmer bestreitet den zweiten Titelkampf des Abends. Mit einem Sieg über den Spanier Roberto Santos im Fight um die EU-Meisterschaft im Mittelgewicht will sich der 24-Jährige für einen WM-Kampf empfehlen.


Box-Gala im Überblick

Ort und Zeit: Stechert-Arena Bamberg; Samstag, 15. September, Kampfbeginn 19.20 Uhr

Kampffolge: 1. Kampf, Mittelgewicht: Damien Bertu (Frankreich) - Marcos Nader (Österreich; 2. Kampf, Schwergewicht: Michael Sprott (Großbritannien) - Edmund Gerber (Schwerin); 3. Kampf, Cruisergewicht: David Quinonero (Spanien) - Mateusz Masternak (Polen); 4. Kampf, Mittelgewicht: Robertos Santos (Spanien) - Dominik Britsch (Neckarsulm); 5. Kampf, Cruisergewicht: Troy Ross (Kanada) - Yoan Pablo Hernandez (Kuba)

Tickets: Eintrittskarten sind über die Hotline 01805/570044, beim Kartenkiosk Bamberg(Telefon 0951/23837) und an der Abendkasse erhältlich