Die Brose Baskets haben die Hauptrunde der Basketball-Bundesliga so beendet, wie sie sie begonnen haben: Mit einem Sieg, bei dem ihnen mehr als 100 Punkte gelangen. Die Bamberger gewannen am Samstagabend in der mit 6800 ausverkauften Stechert-Arena das Oberfrankenderby gegen den BBC Bayreuth klar mit 102:65 (43:33) und feierten dabei bereits den sechsten "Hunderter" in dieser Saison. Während der Tabellenführer und Titelverteidiger am kommenden Donnerstag (20 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die Telekom Baskets Bonn, die sich mit ihrem Sieg über die Frankfurt Skyliners den letzten Play-off-Platz sicherten, in die Viertelfinalserie starten, ist die Saison für den Tabellen-13. aus Bayreuth beendet. Der BBC hatte den Klassenerhalt schon vor der Partie gesichert.
Überragender Spieler bei den Bambergern war wieder einmal P.J. Tucker, der 25 Punkte und 11 Rebounds zu Buche stehen hatte und zudem von der Dreierline fehlerfrei warf - alle vier Distanzwürfe fanden den Weg in den Korb. Ebenfalls stark spielte Julius Jenkins, der 16 seiner 17 Punkte im dritten Viertel erzielte und maßgeblich daran beteiligt war, dass sich die Gastgeber nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit entscheidend absetzen konnten. Bei den Bayreuthern nutzte Ikene Ibekwe (19) die Freiräume, die ihm die Brose Baskets mit ihrer nicht immer konsequenten Abwehrarbeit gaben. Bekham Wyrick (11) und Tyler Smith (11) punkteten bei den Gästen ebenfalls zweistellig.
Beide Mannschaften konnten das Derby nicht in Bestbesetzung bestreiten. Während die Bayreuther mit Osvaldo Jeanty (Ellbogenverletzung) und Center Brandon Hunter (Fingerverletzung) gleich auf zwei Leistungsträger verzichten mussten, fehlte bei den Bambergern der erkältete Anton Gavel. Da es für beide Mannschaften sportlich um nichts mehr ging, gaben die zwei Trainer ihren Nachwuchsspielern ausreichend Gelegenheit, ihr Talent zu zeigen.
Dennoch machte der BBC dem Favoriten das Leben in der ersten Halbzeit schwer und ließ sich nicht abschütteln. In der zweiten Halbzeit verteidigten die Bamberger wesentlich intensiver, zwangen die Bayreuther zu etlichen Ballverlusten und zogen mit vielen Schnellangriffen schließlich auf und davon. Obwohl der BBC am Ende noch eine herbe Niederlage bezog, feierten die Gäste-Fans ihr Team nach Spielende frenetisch. Für die Bayreuther ist die Saison beendet, für die Bamberger geht sie jetzt erst richtig los.
Brose Baskets: Tucker (25 Punkte/4 Dreier), Jenkins (17/2), Roberts (12/2), Pleiß (12), Jacobsen (12/2), Slaughter (10), Tadda (6/1), Suput (4), Schmidt (3/1), Neumann (1), Richter
BBC Bayreuth: Ibekwe (19/1), Wyrick (11/1), Smith (11), Hamilton (6/2), Veideman (6/1), Schmitz (5/1), Shtein (4), Gibson (3), Spöler, Durant, Zeis

Ausführlicher Bericht mit Stimmen und einer Bildergalerie folgt!