Aus der deutschen Eliteklasse stehen Vedad Ibisevic (VfB Stuttgart), Sejad Salihovic (1899 Hoffenheim), Emir Spahic (Bayer Leverkusen), Sead Kolasinac (FC Schalke 04), Ermin Bicakcic (Eintracht Braunschweig) und Mensur Mujdza (SC Freiburg) im Aufgebot. Auch Torwart Jasmin Fejzic vom Zweitligisten VfR Aalen darf die Vorbereitung ab dem 15. Mai nahe Sarajevo aufnehmen.

Zu den bekanntesten Spielern im Aufgebot zählen zudem die früheren Bundesligaprofis Zvjezdan Misimovic (Guizhou Renhe) und Edin Dzeko (Manchester City) sowie Italien-Legionär Miralem Pjanic (AS Rom).

Nationaltrainer Susic begründete nicht, warum er das Kontingent von 30 Akteuren für den vorläufigen Kader nicht ausschöpfte. Die endgültigen 23er Aufgebote müssen bis spätestens 2. Juni benannt werden. Bosnien-Herzegowina trifft bei der WM in Gruppe F auf Argentinien, Iran und Nigeria.