Arjen Robben ist da - und Bastian Schweinsteiger schon wieder weg: Die Hoffnungen von Bayern-Coach Pep Guardiola auf einen raschen Einstieg des Fußball-Nationalspielers ins Teamtraining haben sich am Gardasee zerschlagen.

Der Vize-Kapitän reiste am Sonntag zusammen mit Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt aus dem Trainingslager in Italien zurück nach München. Der vor einem Monat operierte rechte Fuß des Mittelfeldspielers müsse dort täglich von Müller-Wohlfahrt weiter behandelt werden, teilte der deutsche Rekordmeister mit. Grund zur Sorge bestehe jedoch nicht.

Der neue Zeitplan sieht vor, dass Schweinsteiger nach der Rückkehr des Champions-League-Siegers aus dem Vorbereitungscamp sowie zwei anschließenden Testspiele am kommenden Wochenende wieder zur Mannschaft stößt. Der 28-Jährige hatte selbst angekündigt, dass er bei seinem Comeback nichts überstürzen wolle. «Man muss auf seinen Körper achten», sagte er am Freitagabend bei einem Sponsorentermin in Riva. «Es wird besser. Das ist das wichtigste Signal.» Vor seiner Abreise am Sonntag absolvierte er noch ein Lauftraining.