Das Schweigen beim VfB Stuttgart wird erst nach dem gesicherten Klassenverbleib gebrochen. Sportvorstand Fredi Bobic hat schon mehrmals darauf hingewiesen, dass vorher Fragen zur drängenden Personalsituation nicht beantwortet werden.

Und davon gibt es eine Menge beim schwäbischen Fußball-Bundesligisten. Viele drehen sich dabei um den Kader für die kommende Saison; die für den Verein aber wichtigste bezieht sich auf den Trainerposten. Bleibt Huub Stevens?

Vor dem vorletzten Bundesligaspiel dieser Saison am Samstag gegen den VfL Wolfsburg hat der VfB fünf Zähler Vorsprung auf Relegationsrang 16 mit dem erschreckend schwachen Hamburger SV. Stevens folgt der Marschroute des Vereins und verweist darauf, dass über seine mögliche Zukunft am Neckar erst gesprochen wird, wenn ein weiteres Jahr in der deutschen Eliteklasse fix ist. «Wir haben noch zwei Endspiele», beteuert der Niederländer.